Jeanine Krock – Flügelschlag

Titel: Flügelschlag: Ein Engel-Roman
Autor: Krock, Jeanine
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 3453527070
Seitenzahl: 720
Einband: Klappbroschur

Autorenportrait:

Jeanine Krock, in Braunschweig geboren, war unter anderem in Frankreich, Griechenland sowie Großbritannien als Model-Bookerin und
Costumière tätig. Zudem hat sie im Musical-Theater gearbeitet und war in den letzten Jahren als Relocation Consultant tätig. Inzwischen lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Norddeutschland.

Quelle: Heyne Verlag

Klappentext:

Als Juna, eine junge Ärztin, eines Abends den verletzten Arian in ihrem Schlafzimmer vorfindet, ändert sich ihr Leben für immer. Denn Arian ist nicht nur gefährlich schön, sondern auch ein gefallener Engel – auf die Erde gesandt, um das Verschwinden der Schutzengel aufzuklären. Doch seine Ankunft blieb auch den dunklen Mächten nicht verborgen, und so schwebt Juna plötzlich in höchster Gefahr …

Meine Meinung:

Der Wächterengel Arian fällt bei seiner Vorgesetzten im Himmel in Ungnade und wird auf die Erde verbannt. Um seiner Verbannung vielleicht zu entgehen, bekommt er den Befehl, herauszufinden, was es mit den vielen, plötzlich, verschwundenen Schutzengeln auf sich hat.
Bei seinem Sturz fällt er wortwörtlich der Tierärztin Juna MacDonnells vor die Füße. Mit ihr und ihrem Halbbruder, der sich anscheinend mit den falschen Mächten eingelassen hat, hat Arian im Laufe der Geschichte immer mehr zu tun.

Während dem Auftrag kommen sich Arian und Juna immer näher und bald merken sie, das sich hinter ihrer Freundschaft mehr verbirgt als auf den ersten Blick zu sehen war. Denn Juna hat eine Gabe, die durch das Zusammensein mit Arian immer mehr Macht und Stärke gewinnt.
Als der Engel das erste Mal Bekanntschaft mit Junas Schutzengel macht, musste ich erstmal lauthals lachen. Auf der einen Seite hätte ich es mir fast denken können, wer ihr Schutzengel ist, und doch wurde ich positiv überrascht.

Die Zusammenhänge sind sehr verzwickt und verwinkelt, was sehr mit den verschiedenen Parallelwelten zu tun hatte.
Da es im Paranormalen wie dem Feenreich, unter Dämonen und sogar Engeln normal ist, ständig jemandem von diesen Wesen gewisse Gefallen zu schulden, begleitete mich immer eine Angst, dass Juna sich irgendwann mal um Kopf und Kragen redet.

Zudem hätte man aus diesem Buch gut zwei machen können. Denn mit dem gelösten Auftrag  – das Aufklären der verschwundenen Schutzengel –  war der Roman noch lange nicht Zuende.
Erst folgte längere Zeit keine Action, war erst einmal eine gewisse Langatmigkeit mit sich brachte.
Arian musste einen neuen Dienst antreten und war nur sehr selten bei Juna. In seiner Abwesenheit machte diese sich auf die Suche nach ihren mütterlichen Wurzeln. Auch wollte sie mehr über die Gabe erfahren, die sich durch Arian immer stärker wurde und sich langsam nicht mehr verbergen ließ.
Dann geschehen auch noch Anschläge auf ihr Leben und sie war auf jede erdenkliche Hilfe, ob von „Oben“ oder „Unten“, angewiesen.

Zwischendurch bekam ich Arians Sicht zu lesen und nun durfte ich auch was über ihn und seine Familie erfahren. Wie er zu einem Engelskrieger wurde und woher er wirklich stammte.
Dazu ging es auch um einen geheimen Verein, mit dem irgendetwas nicht stimmte und bei dem es sich um die menschlichen Partner der gefallenen Engel handelte.

Dieses Werk ist sehr gut geschrieben und ließ keine Fragen offen.
Die Kapitel waren zwar ziemlich lang, jedoch in Abschnitte unterteilt, was das Lesen etwas auflockerte.
Die Hauptcharaktere wurden im Laufe der Geschichte immer besser vorgestellt.
Zwar sind Juna und Arian die Protagonisten, doch auch Junas Bruder und ein Marquis, ein sehr mächtiger Dämon, spielten eine große Rolle und wurden dementsprechend genau dargestellt.

Leider holte die Autorin bei manchen Erklärungen etwas zu sehr aus, aber das empfand ich nur teilweise als störend. Dadurch konnte ich mich manchmal richtig in die Situationen hineinversetzen.
Die Gefühle zwischen den Protagonisten wurden sehr anschaulich und schön dargestellt. Ich hatte das Gefühl, Junas Schatten zu sein, der alles hautnah erleben durfte.
Aber die Begeisterung für die Figuren und ihre Taten, drang nicht richtig in meine Gedanken- und Gefühlswelt ein. Ich konnte nicht immer richtig emotional reagieren, wenn etwas Trauriges oder Erfreuliches geschah. Doch trotzdem ließ es sich phantastisch und flüssig lesen und ich wollte es nie für längere Zeit aus der Hand legen.

Fazit:
Dieser Roman hat mich auf ihre Serie „Licht und Schatten“ neugierig gemacht.
Ich vergebe dem Roman vier Sterne, mit steigender Tendenz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s