Lara Wegner – Söhne der Luna 1 – Im Bann des Wolfes

Autor: Wegner, Lara
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 3940235873
Seitenzahl: 357 (Taschenbuch)

Autorenportrait:

Antonia Munoz, Jahrgang 1967, ist seit vielen Jahren in der Personalberatung tätig und lebt in der Nähe von Frankfurt. Ihr Interesse für Literatur und Geschichte, insbesondere für die Geschichte Frankreichs, entwickelte sich bereits in ihrer Jugend und führte sie vom Lesen zum Schreiben.
Unter dem Pseudonym Lara Wegner schreibt Antonia Munoz im Bereich Dark Romance. „Im Bann des Wolfes“ ist der erste Teil der Serie „Söhne der Luna“. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: http://www.antonia-munoz.de
Quelle: Sieben Verlag

Klappentext:

In Madame Chrysanthemes Haus werden die Wünsche und Sehnsüchte der Höflinge des Königs nach Laster und Sinnlichkeit mit höchster Professionalität erfüllt. Nicht zuletzt verdankt das exklusive Etablissement seinen hervorragenden Ruf der jungen Florine, die als rechte Hand der Chefin die Geschäfte führt. Nachdem Florine jedoch versehentlich den Werwolf Cassian de Garou aus einer höchst prekären Situation befreit hat, gerät ihr Leben völlig aus den geregelten Bahnen. Der Clan der Werwölfe führt einen Jahrtausende alten Kampf gegen einen Gegner, der auch den Vampiren zu schaffen macht. Eine alte Fehde verhindert jedoch ein gemeinsames Vorgehen der Werwölfe und Vampire gegen den Feind. Florine gerät in diesen Schmelztiegel aus Macht und Ehre, der sie fast zerreißt. Denn auch ihr Schicksal ist in die Ereignisse verwoben und sie muss sich Tatsachen stellen, die sie nie vermutet hätte. Hinzu kommt, dass ein mächtiger Vampir Anspruch auf sie erhebt, ebenso wie der nicht minder gefährliche Cassian de Garou.

Meine Meinung:

Die Autorin selbst hat den Inhalt super zusammengefasst:
„Die Protagonistin Florine ist ein Findelkind und arbeitet in einem exklusiven Bordell – heute würde man sagen sie ist Event Managerin. Dort begegnet ihr Cassian de Garou, wie der Name schon andeutet ist er ein Werwolf. Dadurch gerät sie in die Welt der Werwölfe und in deren Kampf gegen einen Feind, der aus den Katakomben von Paris an die Oberfläche kommt. Zudem wird sie in Geschehnisse verstrickt, die ihr nach und nach die Wahrheit über ihn, aber auch über ihre eigene Vergangenheit offenbaren. Auch ein Vampir fehlt nicht, doch hat dieser eine Rolle erhalten, die Vampiren in Büchern bisher eher selten zugeteilt wurden.“

Durch eine Leserunde mit der Autorin bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Doch zunächst hatten mich das 18. Jahrhundert und das ausgewählte Land etwas abgeschreckt, doch ich wurde eines besseren belehrt!
Der historische Touch war kaum zu spüren und es gab keine Sätze in der Landessprache. Nur die Namen der Figuren waren natürlich dem Land entsprechend bezeichnet.

Die Handlung wurde die sehr schön und anschaulich beschrieben und kaum war ich in die Geschichte eingetaucht, schon hatte mich der fesselnde Schreibstil der Autorin gepackt. Es war eine flüssige Schreibweise, die der damaligen Zeit entsprach, durchsetzt mit typischen Worten aus der Gegend, die dem Ganzen den Feinschliff gaben.
Durch die schöne Art Situationen zu beschreiben, konnte ich mich richtig in die Situationen hineinversetzten und ich hatte das Gefühl, Florines Schatten zu sein, der alles hautnah miterleben durfte.

In diesem Roman waren die Vampire eher die „Bösen“ und die Werwölfe die „Guten“, was mich sehr ansprach. Von Anfang an waren mir die Werwölfe und die Männer dahinter ans Herz gewachsen. Und so hatte ich schnell meine positiven und negativen Figuren gefunden.
Spannung fehlte natürlich auch nicht, die zwar meist unterschwellig zu spüren war, aber ab und zu auch das Heft in die Hand nahm und dem Roman die nötige Dramatik gab.

Immer wieder gingen die Emotionen mit mir durch, da die Beschreibungen von Cassians Rudel einfach herrlich zu lesen waren und auch die romantischen Szenen liebevoll und gefühlvoll dargestellt wurden.
Zum Ende hin wurde es sogar noch richtig humorvoll. Die Dialoge im Rudel wurden äußerst witzig dargestellt, dass ich manches Mal laut Lachen musste.

Nun freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil:
„Dieser spielt in Rom. Ruben, Cassians Bruder aus dem ersten Teil, wird einer der Protagonisten sein, und er wird in Aurora einer Frau begegnen, wie er sie bisher nicht kennen gelernt hat.“

Fazit:
Um es mit den Worten der Autorin zu sagen, die sehr treffend sind:
„Das Buch ist eine Mixtur aus Romantik, Fantasy, Erotik und Abenteuer mit historischem Touch.“
Ein gelungener Auftakt um die Serie „Söhne der Luna“.
Ich vergebe fünf Sterne und dieses Werk ist mein erstes Highlight im Mai 2010!

(Die Zitate sind von der Autorin freigegeben.)

1.5.2010
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s